17.09.2019

Man darf nicht allzu sehr dazugehören wollen.

Ja, das fällt schwer. Irgendwo dazuzugehören, das ist ein menschliches Bedürfnis für fast jeden.

Hier in diesem Lehrstück: es ist vorher klar, was rauskommen soll. Auch menschlich. Die Realität soll bitte zum Rant passen.

Das katastrophale, schon von Klischees vernebelte Briefing, das der Ressortleiter Matthias Geyer per Mail an die beiden Autoren verschickt, muss man auszugsweise zitieren. «Die Figur für den ersten Konflikt beschreibt Juan in dem grossen Treck. Wir suchen nach einer Frau mit einem Kind. Sie kommt idealerweise aus einem absolut verschissenen Land, in dem ihr das Leben unmöglich geworden ist. (. . .) Die Figur für den zweiten Konflikt beschreibt Claas. (. . .) Dieser Typ hat selbstverständlich Trump gewählt (. . .) und freut sich jetzt auf die Leute dieses Trecks, so wie Obelix sich auf die Ankunft einer neuen Legion von Römern freut.» Dann zum Schluss der Satz: «Wenn ihr die richtigen Leute findet, wird das die Geschichte des Jahres.»

Gucke auch hier:

 „Viele wollten glauben, was er schrieb, denn es war, was seine Leser glaubten. Er beschützte sie vor der Wahrheit." Die Formel lautete: „Bombastische Schicksale plus Relevanz plus die Bestätigung der allgemein vorherrschenden Meinung in der Gesellschaft versprechen Ruhm. Das war das System Relotius."